Finden Sie Ihre

Behandlungsmethoden

Finden Sie Ihre

Behandlungsmethoden

Dr. Dr. Schimmel

Funktionelle Medizin

Die Funktionelle Medizin/Resonanzhomöopathie n. Dr.med. Dr. dent. Schimmel ist eine Methode, die dazu dient, sowohl naturheilkundliche Untersuchungen als auch sogenannte Medikamententests durchzuführen. Hierbei handelt es sich in erster Linie um die Therapie von chronischen Störungen, die durch parasitäre, bakterielle und virale Rückstände sowie Intoxikationen mit Schwermetallen, Medikamenten oder anderen chemischen Stoffen erfolgt sind.

Der Naturheilarzt Dr. med. Dr. dent. Schimmel, forschte Jahrzehnte an der Pathogenese dieser Störungen. Besonders Störfeld- und Herderkrankungen sind Ziel der der von ihm speziell entwickelten Medikamentenreihen (Resonanzhomöopathika). Hinter der „Funktionellen Medizin“ (FM) steckt die Idee sogenannte funktionelle Störungen innerer Organe zu regulieren. Hierbei handelt es sich um organische Störungen, die in erster Linie auf einer Stoffwechselstörung der Organe beruhen, wobei das Organ selbstverständlich noch in er Lage sein muss, sich regenerieren zu können. Schimmels Ansatz ist aktuell Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchung, da man in der Zwischenzeit weiß, dass viele chronische Erkrankungen, die Folgen von viralem und parasitärem Befall sein können. Schimmel war seiner Zeit und der wissenschaftlichen Forschung hier wirklich um Jahrzehnte voraus! Siehe hierzu diese PDF Datei.

Funktionelle Medizin

Dr. Dr. Schimmel

Funktionelle Medizin

Die Funktionelle Medizin/Resonanzhomöopathie n. Dr.med. Dr. dent. Schimmel ist eine Methode, die dazu dient, sowohl naturheilkundliche Untersuchungen als auch sogenannte Medikamententests durchzuführen. Hierbei handelt es sich in erster Linie um die Therapie von chronischen Störungen, die durch parasitäre, bakterielle und virale Rückstände sowie Intoxikationen mit Schwermetallen, Medikamenten oder anderen chemischen Stoffen erfolgt sind.

Der Naturheilarzt Dr. med. Dr. dent. Schimmel, forschte Jahrzehnte an der Pathogenese dieser Störungen. Besonders Störfeld- und Herderkrankungen sind Ziel der der von ihm speziell entwickelten Medikamentenreihen (Resonanzhomöopathika). Hinter der „Funktionellen Medizin“ (FM) steckt die Idee sogenannte funktionelle Störungen innerer Organe zu regulieren. Hierbei handelt es sich um organische Störungen, die in erster Linie auf einer Stoffwechselstörung der Organe beruhen, wobei das Organ selbstverständlich noch in er Lage sein muss, sich regenerieren zu können. Schimmels Ansatz ist aktuell Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchung, da man in der Zwischenzeit weiß, dass viele chronische Erkrankungen, die Folgen von viralem und parasitärem Befall sein können. Schimmel war seiner Zeit und der wissenschaftlichen Forschung hier wirklich um Jahrzehnte voraus! Siehe hierzu PDF Datei.

Funktionelle Medizin
Funktionelle Medizin
Funktionelle Medizin

Die „Funktionelle Medizin“ ist ein Begriff, der von Dr. Dr. Schimmel selbst eingeführt worden ist. Schimmel gilt auch heute noch als einer der größten Naturheilärzte des letzten Jahrhunderts. Er entwickelte ein umfangreiches Konzept, welches versucht, eine gründliche Behandlung des Körpers (Ausscheidung von Viren und Bakterien) und dessen möglichen Toxinen durchzuführen. Mittels eines speziell entwickelten Testgerätes (heute LARET), versucht man weiter Rückstände unterschiedlicher Toxine im Körper zu orten und diese dann mit spezifischen Medikamenten auszuleiten. Selbstverständlich basieren alle Medikamente auf pflanzlichen / homöopathischen Prinzipien!

Nach dem Tod Dr. Dr. Schimmels, war ich über Jahre hinweg, zusammen mit einer „Handvoll Kollegen“ einer der wenigen Behandler in Europa, die seine Arbeiten fortführten.

Dr. med. Dr. dent. Schimmel

Ich kannte Dr. Dr. Schimmel persönlich und stand mit ihm im fachlichen Austausch. 2012, nach seinem Tod, wurden mir von seiner Frau seine Skripte, die zu dieser Zeit die Grundlage seiner neuesten, bis dato unveröffentlichten Arbeiten darstellten, übergeben. Ich habe seine Forschungsergebnisse in dem Buch „Funktionelle Medizin“ 2013 veröffentlicht.

Bayerlein/ Funktionelle Medizin /
erhältlich über die Firma „Selected Pharma“

Die Funktionelle Medizin nach Dr. Dr. Schimmel ist ein ganzheitliches Konzept, welches die unterschiedlichen Ebenen des Menschen erreichen kann. In neuerer Zeit gelang es mir auch psychosomatische Hintergründe über die Arbeit mit LARET zu erfassen.

Aktuell, 2021, arbeite ich mit verschiedenen Möglichkeiten der Hochpotenzhomöopathie und damit assoziierten archetypischen Verbindungen.

Radloff-Konzept

APM-Radloff
Akupunktur (TCM)

Seit über 40 Jahre begleitet mich die Chinesische Medizin und damit verbundenen Akupunktur-Techniken. Die CM beziehungsweise die Denkweise der klassischen chinesischen Medizin nimmt in meiner Praxis bis heute einen großen Stellenwert ein, da sie einem ganzheitlichen Diagnose- und Behandlungskonzept überaus gerecht wird. Besonders das Radloff-Konzept (Akupunkturmassage n. Radloff) deckt hier alle wesentlichen Bereiche und Techniken der Akupunktur ab!

Radloff-Konzept
Die Akupunktur ist Teil der klassisch chinesischen Medizin. Während sie in China erstaunlicherweise selbst, erst seit einigen Jahren wieder mehr in die Behandlung eingebunden wird, hat sie in Europa eine fundierte Tradition. Hier wurde sie durch französische Mönche um das 16. Jhdt. eingeführt. In Frankreich und später in Deutschland entwickelte sich daraus besonders in den 50er, 60er und 70er Jahren eine tiefgreifende Auseinandersetzung mit der Philosophie und dem dahinterstehenden energetischem Regelwerk der Akupunktur. Erwähnt seien hier Namen wie De la Fuye, Bachmann, Brodde, Stiefvater, Penzel, Gießen oder eben Radloff.

Sie und natürlich viele mehr, gehören zu denjenigen, die die Grundlagen gesichtet und strukturiert und dadurch für die Therapie umsetzbar gemacht hatten. Auch wenn es viele verblüffen wird, in China tobte zu dieser Zeit die Kulturrevolution, welche sich so verheerend auf das ursprüngliche Wissen der Akupunktur auswirkte, dass man dort erst heute wieder mit einer sinnvollen Auseinandersetzung mit diesem Thema beginnt. Glücklicherweise waren einige der Klassiker der chinesischen Medizin auch nach Japan, Vietnam, Taiwan und andere Länder gelangt, sodass hier für die Medizin wertvolle Literatur bewahrt werden konnte.

Das Radloff-Konzept (Akupunkturmassage n. Radloff), ist eine Sonderform der klassischen Akupunktur, die die Tradition fortführt. Die APM beinhaltet neben den Punkten auch die Therapie der sogenannten Leitbahnen.

Radloff-Konzept

APM-Radloff / Akupunktur (TCM)

Seit über 40 Jahre begleitet mich die Chinesische Medizin und damit verbundenen Akupunktur-Techniken. Die CM beziehungsweise die Denkweise der klassischen chinesischen Medizin nimmt in meiner Praxis bis heute einen großen Stellenwert ein, da sie einem ganzheitlichen Diagnose- und Behandlungskonzept überaus gerecht wird. Besonders das Radloff-Konzept (Akupunkturmassage n. Radloff) deckt hier alle wesentlichen Bereiche und Techniken der Akupunktur ab!

Radloff-Konzept
Die Akupunktur ist Teil der klassisch chinesischen Medizin. Während sie in China erstaunlicherweise selbst, erst seit einigen Jahren wieder mehr in die Behandlung eingebunden wird, hat sie in Europa eine fundierte Tradition. Hier wurde sie durch französische Mönche um das 16. Jhdt. eingeführt. In Frankreich und später in Deutschland entwickelte sich daraus besonders in den 50er, 60er und 70er Jahren eine tiefgreifende Auseinandersetzung mit der Philosophie und dem dahinterstehenden energetischem Regelwerk der Akupunktur. Erwähnt seien hier Namen wie De la Fuye, Bachmann, Brodde, Stiefvater, Penzel, Gießen oder eben Radloff.

Sie und natürlich viele mehr, gehören zu denjenigen, die die Grundlagen gesichtet und strukturiert und dadurch für die Therapie umsetzbar gemacht hatten. Auch wenn es viele verblüffen wird, in China tobte zu dieser Zeit die Kulturrevolution, welche sich so verheerend auf das ursprüngliche Wissen der Akupunktur auswirkte, dass man dort erst heute wieder mit einer sinnvollen Auseinandersetzung mit diesem Thema beginnt. Glücklicherweise waren einige der Klassiker der chinesischen Medizin auch nach Japan, Vietnam, Taiwan und andere Länder gelangt, sodass hier für die Medizin wertvolle Literatur bewahrt werden konnte.

Das Radloff-Konzept (Akupunkturmassage n. Radloff), ist eine Sonderform der klassischen Akupunktur, die die Tradition fortführt. Die APM beinhaltet neben den Punkten auch die Therapie der sogenannten Leitbahnen.

„Die APM Radloff ist weltweit das einzige Konzept, das die drei, durch die Chinesische Medizin definierten Ebenen sowohl im Bereich Befunderhebung und Therapie bedient.“

Bayerlein / Energetische Akupunktur / Pflaum

Neben den Inhalten des Radloff-Konzepts erfolgt meine Behandlung auch den Inhalten des Systems der „Stämme und Zweige“. Eine Methode, die nur in wenigen Praxen in dieser Kombination zur Anwendung kommt. Der konstitutionelle Ansatz basiert auf den klassischen Prinzipien der daoisitischen Medizin sowie den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen der Neurologie.

Lehrtätigkeit
Seit 2003 bin ich als Redakteur im „Verband für Energetische Medizin“ in der CH tätig. Seit 2007 unterrichte ich an dem Lehrinstitut Radloff das Radloff-Konzept (APM n. Radloff).

Im Rahmen meiner Lehrtätigkeit am Lehrinstitut Radloff in der CH (bis 2022), wurde die von mir entwickelte Methode der “Konstitutionellen Akupunktur“ von den Schweizer Krankenkassen anerkannt.

„Die APM Radloff ist weltweit das einzige Konzept, das die drei, durch die Chinesische Medizin definierten Ebenen sowohl im Bereich Befunderhebung und Therapie bedient.“

Bayerlein / Energetische Akupunktur / Pflaum

Neben den Inhalten des Radloff-Konzepts erfolgt meine Behandlung auch den Inhalten des Systems der „Stämme und Zweige“. Eine Methode, die nur in wenigen Praxen in dieser Kombination zur Anwendung kommt. Der konstitutionelle Ansatz basiert auf den klassischen Prinzipien der daoisitischen Medizin sowie den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen der Neurologie.

Lehrtätigkeit
Seit 2003 bin ich als Redakteur im „Verband für Energetische Medizin“ in der CH tätig. Seit 2007 unterrichte ich an dem Lehrinstitut Radloff das Radloff-Konzept (APM n. Radloff).

Im Rahmen meiner Lehrtätigkeit am Lehrinstitut Radloff in der CH (bis 2022), wurde die von mir entwickelte Methode der “Konstitutionellen Akupunktur“ von den Schweizer Krankenkassen anerkannt.

Homöopathie / Bach-Blüten-Therapie (BBT)

Homöopathie / BBT

Homöopathie
Die Lehre der Homöopathie weist einen ganzheitlichen Weg zur Gesundheit. Sie wird bei uns seit Jahren immer beliebter, da sie wenig Nebenwirkungen hat und auch bei der Therapie von Kleinkindern und Kinder gut geeignet ist. Die Homöopathie wurde durch Samuel Hahnemann entwickelt. Samuel Hahnemann (1755 – 1843) war ein aus Deutschland stammender Arzt und Chemiker. Die Bezeichnung Homöopathie kommt aus dem Griechischen und heißt übersetzt „Ähnlich dem Leiden“.

„Ähnliches möge mit Ähnlichem geheilt werden“ – ist deshalb der bekannteste Leitsatz der Homöopathie. Die aktuellen wissenschaftlichen Studien (2020) beweisen, dass die Homöopathie wirkt.

Homöopathie ist auch eine Informationstherapie. Das bedeutet, dass es nicht nur die chemische Wirkung des Mittels ist welche die Wirkung erzeugt, sondern ebenfalls die daran gebundene Information (Frequenz) des Mittels.

Die Bach-Blüten-Therapie (BBT)
Die Therapie des englischen Arztes Dr. Bach stellt eine Besonderheit innerhalb der Naturheilkunde dar. Die BBT ist eine der wenigen Methoden, mit der es möglich ist, mittels energetisch wirkender Arzneimittel gezielt auf Emotionen des Menschen einzuwirken. Bach, der seine Methode immerhin als eine Weiterentwicklung der Homöopathie betrachtete (!), hat ein in sich abgeschlossenes System mit 38 Mitteln geschaffen. Auch er orientiert sich wie C.G. Jung dies tat, an archetypischen Mustern und ordnete diesen Mustern Medikamente zu.

In Zusammenarbeit mit dem Verband „Freier Heilpraktiker“ Arbeitskreis BBT habe ich in den Jahren 2002-2007 die zur Verfügung stehende Grundlagenliteratur durchgesehen und ausgearbeitet. Hierbei bin ich auf ein paar Besonderheiten gestoßen, die bisher in der Literatur noch nicht formuliert worden sind. Nachdem unser „Repertorium der Gemütssymptome (Haug-Verlag)“ vergriffen war, überarbeiteten wir dieses und erweiterten es mit einem „Repertorium der Organsymptome“. Somit steht uns hiermit im Moment das wohl ausführlichste Repertorium zur Verfügung! 2015 erfolgte hierzu eine weiter Artikelveröffentlichung in der Zeitschrift „Naturheilkunde“.

Die BBT stellt eine wichtige Ergänzung der Homöopathie dar und zählt ebenfalls zu den Informationstherapien.

Bachblüten Therapie / Pflaum Verlag

Homöopathie / Bach-Blüten-Therapie (BBT)

Homöopathie / BBT

Die Lehre der Homöopathie weist einen ganzheitlichen Weg zur Gesundheit. Sie wird bei uns seit Jahren immer beliebter, da sie wenig Nebenwirkungen hat und auch bei der Therapie von Kleinkindern und Kinder gut geeignet ist. Die Homöopathie wurde durch Samuel Hahnemann entwickelt. Samuel Hahnemann (1755 – 1843) war ein aus Deutschland stammender Arzt und Chemiker. Die Bezeichnung Homöopathie kommt aus dem Griechischen und heißt übersetzt „Ähnlich dem Leiden“.

„Ähnliches möge mit Ähnlichem geheilt werden“ – ist deshalb der bekannteste Leitsatz der Homöopathie. Die aktuellen wissenschaftlichen Studien (2020) beweisen, dass die Homöopathie wirkt.

Homöopathie ist auch eine Informationstherapie. Das bedeutet, dass es nicht nur die chemische Wirkung des Mittels ist welche die Wirkung erzeugt, sondern ebenfalls die daran gebundene Information (Frequenz) des Mittels.

Die Bach-Blüten-Therapie (BBT)
Die Therapie des englischen Arztes Dr. Bach stellt eine Besonderheit innerhalb der Naturheilkunde dar. Die BBT ist eine der wenigen Methoden, mit der es möglich ist, mittels energetisch wirkender Arzneimittel gezielt auf Emotionen des Menschen einzuwirken. Bach, der seine Methode immerhin als eine Weiterentwicklung der Homöopathie betrachtete (!), hat ein in sich abgeschlossenes System mit 38 Mitteln geschaffen. Auch er orientiert sich wie C.G. Jung dies tat, an archetypischen Mustern und ordnete diesen Mustern Medikamente zu.

In Zusammenarbeit mit dem Verband „Freier Heilpraktiker“ Arbeitskreis BBT habe ich in den Jahren 2002-2007 die zur Verfügung stehende Grundlagenliteratur durchgesehen und ausgearbeitet. Hierbei bin ich auf ein paar Besonderheiten gestoßen, die bisher in der Literatur noch nicht formuliert worden sind. Nachdem unser „Repertorium der Gemütssymptome (Haug-Verlag)“ vergriffen war, überarbeiteten wir dieses und erweiterten es mit einem „Repertorium der Organsymptome“. Somit steht uns hiermit im Moment das wohl ausführlichste Repertorium zur Verfügung! 2015 erfolgte hierzu eine weiter Artikelveröffentlichung in der Zeitschrift „Naturheilkunde“.

Die BBT stellt eine wichtige Ergänzung der Homöopathie dar und zählt ebenfalls zu den Informationstherapien.

Bachblüten Therapie / Pflaum Verlag

 

R-IT

Informationstherapie

Radionische Informationstherapie (auch als Radionik bezeichnet) ist eine Behandlungsmethode, die Informationen im Sinne von Gedanken, Mustern und sonstigen Schwingungen an Menschen, Tiere oder Pflanzen, wo auch immer sie sich in der Welt befinden, übermittelt. Im Rahmen dieser Methode geht man davon aus, ein lebender Körper ein feinstoffliches, unsichtbares Energiefeld hat. Ist das Feld geschwächt, zum Beispiel durch Stress oder Umweltbelastung, dann wird der Körper mit der Zeit ebenfalls reagieren und dadurch für Krankheit anfällig. Ziel der Informationstherapie ist es, das Energiefeld wiederherzustellen und dabei jede physische oder emotionale Störung positiv zu beeinflussen oder allgemein vorzubeugen. Im Rahmen der Informationstherapie ist der Therapeut darauf geschult sowohl die Ursachen der Schwäche im feinstofflichen Feld zu identifizieren als auch korrektive oder fehlende Informationen für deren Heilung zu übermitteln. In der Physik wird im Moment (2021) die Dunkle Energie (nicht zu verwechseln mit Dunkler Materie!) untersucht, die genau dieses Feld repräsentieren könnte.

In der Ausgabe seines Buchs (Vibrational Medicine for the 21st Century / 2000, Schwingungsmedizin im 21. Jahrhundert) schreibt der Arzt Dr. Richard Gerber:

“Diese sich entwickelnde Wissenschaft stellt ein ganz neues Verständnis des weit reichenden Potenzials menschlichen Bewusstseins und die verborgenen Kapazitäten des multidimensionalen Wesens Mensch bereit.”

Weiter schreibt er, dass Informationstherapie eine einzigartige Heilungsart ist, dessen System von Diagnose und Behandlung ebenfalls auf mehr als den physischen Körper allein ausgerichtet ist.

Die Therapie mit Informationen und Informationsfeldern stellt wirklich eine der erstaunlichsten Entwicklungen im Bereich der Naturheilkunde dar. Da wir heute im Informationszeitalter leben, ist dieser methodische Ansatz eine zwingende Folge der Forschungen in diesem Bereich.

R-IT

Informationstherapie

Radionische Informationstherapie (auch als Radionik bezeichnet) ist eine Behandlungsmethode, die Informationen im Sinne von Gedanken, Mustern und sonstigen Schwingungen an Menschen, Tiere oder Pflanzen, wo auch immer sie sich in der Welt befinden, übermittelt. Im Rahmen dieser Methode geht man davon aus, ein lebender Körper ein feinstoffliches, unsichtbares Energiefeld hat. Ist das Feld geschwächt, zum Beispiel durch Stress oder Umweltbelastung, dann wird der Körper mit der Zeit ebenfalls reagieren und dadurch für Krankheit anfällig. Ziel der Informationstherapie ist es, das Energiefeld wiederherzustellen und dabei jede physische oder emotionale Störung positiv zu beeinflussen oder allgemein vorzubeugen. Im Rahmen der Informationstherapie ist der Therapeut darauf geschult sowohl die Ursachen der Schwäche im feinstofflichen Feld zu identifizieren als auch korrektive oder fehlende Informationen für deren Heilung zu übermitteln. In der Physik wird im Moment (2021) die Dunkle Energie (nicht zu verwechseln mit Dunkler Materie!) untersucht, die genau dieses Feld repräsentieren könnte.

In der Ausgabe seines Buchs (Vibrational Medicine for the 21st Century / 2000, Schwingungsmedizin im 21. Jahrhundert) schreibt der Arzt Dr. Richard Gerber:

“Diese sich entwickelnde Wissenschaft stellt ein ganz neues Verständnis des weit reichenden Potenzials menschlichen Bewusstseins und die verborgenen Kapazitäten des multidimensionalen Wesens Mensch bereit.”

Weiter schreibt er, dass Informationstherapie eine einzigartige Heilungsart ist, dessen System von Diagnose und Behandlung ebenfalls auf mehr als den physischen Körper allein ausgerichtet ist.

Die Therapie mit Informationen und Informationsfeldern stellt wirklich eine der erstaunlichsten Entwicklungen im Bereich der Naturheilkunde dar. Da wir heute im Informationszeitalter leben, ist dieser methodische Ansatz eine zwingende Folge der Forschungen in diesem Bereich.

Philosophische Hintergründe

Psychosomatik

Psychosomatische und Philosophische Praxis
Krankheit und Psyche korrelieren unmittelbar und sind nicht zwei unterschiedliche Bereiche. Psychotherapie und Psychoanalyse sind hierbei aber nur eine Möglichkeit der Vorgehensweisen, um Heilungsprozesse in Gang zu setzen.

In meiner Praxis interpretiere ich körperliche Symptome nach dem Konzept von „Krankheit als Weg“ auf der Grundlage des Deutschen Psychotherapeuten Thorwald Dethlefsen sowie klassischen philosophischen Konzepten. Die Idee dahinter ist, dass wir als Mensch einen Auftrag haben und diesen in unserem Leben umsetzen sollen. Die Interpretation unserer körperlichen Symptome, als Ausdruck unbearbeiteter Bewusstseinsthemen, kann uns hier tiefe Einblicke geben.

So können wir jedes Problem und Symptom als ein für uns Menschen spezifisches „philosophisches Problem“ würdigen und interpretieren. Denn die Philosophie ist zuständig für das Analysieren von Analogien und Wirklichkeiten an sich. Diese Wirklichkeiten, die sich in Anlehnung nach C. G. Jung in Archetypen darstellen, sind es aber, die unser Leben bestimmen und unsere Handlungen lenken.

Die „Psychosomatische und Philosophische Praxis“ ist für jene, die sich selbst gegenüber Rechenschaft ablegen wollen, Eigenverantwortung übernehmen und Projektionen (Schuldzuweisungen) an andere zurücknehmen wollen. Nur so können wir neue Perspektiven und Zugänge zu uns selbst gewinnen.

Es geht also darum „…der zu werden, wer wir sein sollen.“

Philosophische Hintergründe

Psychosomatik

Psychosomatische und Philosophische Praxis
Krankheit und Psyche korrelieren unmittelbar und sind nicht zwei unterschiedliche Bereiche. Psychotherapie und Psychoanalyse sind hierbei aber nur eine Möglichkeit der Vorgehensweisen, um Heilungsprozesse in Gang zu setzen.

In meiner Praxis interpretiere ich körperliche Symptome nach dem Konzept von „Krankheit als Weg“ auf der Grundlage des Deutschen Psychotherapeuten Thorwald Dethlefsen sowie klassischen philosophischen Konzepten. Die Idee dahinter ist, dass wir als Mensch einen Auftrag haben und diesen in unserem Leben umsetzen sollen. Die Interpretation unserer körperlichen Symptome, als Ausdruck unbearbeiteter Bewusstseinsthemen, kann uns hier tiefe Einblicke geben.

So können wir jedes Problem und Symptom als ein für uns Menschen spezifisches „philosophisches Problem“ würdigen und interpretieren. Denn die Philosophie ist zuständig für das Analysieren von Analogien und Wirklichkeiten an sich. Diese Wirklichkeiten, die sich in Anlehnung nach C. G. Jung in Archetypen darstellen, sind es aber, die unser Leben bestimmen und unsere Handlungen lenken.

Die „Psychosomatische und Philosophische Praxis“ ist für jene, die sich selbst gegenüber Rechenschaft ablegen wollen, Eigenverantwortung übernehmen und Projektionen (Schuldzuweisungen) an andere zurücknehmen wollen. Nur so können wir neue Perspektiven und Zugänge zu uns selbst gewinnen.

Es geht also darum „…der zu werden, wer wir sein sollen.“

verpassen SIE keine Informationen

Praxis-Newsletter

Erhalten Sie (max.) vierteljährlich aktuelle Informationen
über Naturheilkunde

Vielen Dank. Sie wurden soeben in unseren Newsletter eingetragen
Es gab einen FEHLER! Bitte versuchen Sie es noch einmal. Besten Dank